Solarpark Holzkirchhausen

Holzkirchhausen mit Freiflächenanlage im Hintergrund

Der Solarpark entlang der A 3 zwischen Helmstadt und dem Ortsteil Holzkirchhausen wird vergrößert.

 

Der Helmstadter Gemeinderat hat beschlossen, die Fläche um zwei Teilbereiche nördlich der A 3 zu erweitern, die insgesamt rund zehn Hektar umfassen.

Zusätzlich wird das Areal in östlicher Richtung zum bestehenden Park um etwa 1,7 Hektar ausgeweitet. Auch auf einem schmalen Streifen, der innerhalb der bisherigen Anbauverbotszone liegt, können Solarmodule entstehen. Um das Vorhaben zu verwirklichen, wird ein Bebauungsplan aufgestellt und der Flächennutzungsplan geändert.

 

Zu Gast in der Gemeinderatssitzung war Bernd Büttner, Geschäftsführer der Firma Main-Spessart-Solar GmbH aus Bessenbach. Er stellte ein Konzept vor, wo die Photovoltaikanlagen auf den nördlich der A 3 gelegenen Flurlagen "Blössenberg" und "Roter Birnbaum" errichtet werden könnten. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass die Gemeinde den Flächennutzungsplan ändern müsse, da der aktuelle aus den Jahren 2003/04 in den fraglichen Bereichen noch eine landwirtschaftliche Nutzung vorsehen.

 

Kennzahlen der Freiflächenanlage

Gesamtleistung: 5.540 kWp

Gesamtfläche: 110.000 m²

Modulanzahl: 22.612 Stück

Modulleistung: 245 Wp

Modulfläche: 37.309 m²

Einspeisevergütung: 21,11 Cent/kWh

Drucken